19. Juli – „Verliebt, verlobt, verschwunden“ – Kabarett-Komödie

Sie wurde sitzengelassen und das am Tage ihrer Hochzeit. Ihr Auserwählter legt nur einen Schmierzettel mit den drei Worten „Ich kann nicht“ auf die Schlafzimmerkommode. Verletzt und traurig sucht die Braut im traumhaften Hochzeitskleid Zuflucht in dem „Baumhaus ihrer Kindheit“, um sich dort  in einem witzigsatirischen Selbstgespräch über Männer, Frauen und Beziehungen auszutoben. Zum großen Vergnügen der Zuschauer.

Tecklenburg Kirsten Annika Lange gastiert im Puppenmuseum

 

Ein unterhaltsamer kabarettistischer Theaterabend mit unerwartetem Ausgang. Lassen Sie sich überraschen!

Die in Köln wohnende und in Essen aufgewachsene Schauspielerin Kirsten Annika Lange spielt das Stück aus der Feder des österreichischen Theaterautors und Kabarettisten Stefan Vögel in neuer Inszenierung.

 

Presse:

„Kirsten Annika Lange hat (…) ein weites Feld zum Wüten und Giften über die unbegrenzte Blödheit der Männer. Sie tut das mit einnehmender, ungezwungener Natürlichkeit und in unbeschwertem Kontakt zum amüsierten Publikum. Stück und Inszenierung ziehen quer durch vom rührenden Puppenspiel über haarsträubende Namensreimereien und einem Rap bis zum unmittelbaren Beziehungsratgeber, was Kirsten Annika Lange vielseitig und quirlig bewältigt. Die bissige Satire, die kein Klischee auslässt.“ (Fränkischer Tag)

„Auch die Männer im Publikum mussten trotz aller Schelte zugeben, dass Kirsten Annika Lange eine grandiose Leistung auf die Bühne brachte, indem sie zwei Stunden lang völlig allein auf der Bühne agierte und immer ihr Publikum mit einer temporeichen Darstellung bei Laune hielt.“ (Dorstener Nachrichten)