Literatur


Schreib über die Uhr, die nicht läuft,
weil du ständig auf sie schaust.
Beschreib verlorene Chancen,
die du dir ständig verbaust.
Schreibe über den Wert
unter dem du dich verkaufst.
Schreib über das, was du kennst!


Schreib wie du sprichst
und nicht in Sätzen wie gordische Knoten.
Schreib keine Lieder, mit mehr Text als Melodie
oder Noten.
Entschreibe deine Eingeweide. Bess’res kriegst du nicht geboten!
Schreib über das, was du kennst!


Schreib in Vergangenheit, wenn sie für dich im Präsens ist.
Über schlechte Zeiten, gerade, wenn du sie lieber vergisst.
Beschreibe nie die Zukunft, die keine Uhr bemisst.
Schreib über das, was du kennst!


Schreibe alten Geschichten, nicht neu, nur originell.
Die Ideen sind längst verbraucht. Sieh das ein, ganz generell.
Die neue Bosheit liegt im Worte ‚intellektuell’.
Schreib über das, was du kennst

Schreib über materielle Dinge, und was dich am Leben hält.
Deine Phantasien reichen nur dem armen Rest der Welt.
Verkaufe deine Träume, wenn’s sein muss, für Schmerzensgeld.
Schreib über das, was du kennst!

markus

Es ist noch nicht zu spät, mein kleiner Poet.
Mach dir nicht die Mühe, der Kritik zu gefallen.
Zieh mutig vom Leder. Nutze Kopf und Herz und Feder.
Deinen Wein kriegst du nicht von jedem ... nur von allen.