Lesungen

Grundsätzlich bin ich immer für Lesungen jeglicher Art bereit. Man spreche mich an. Stoff ist genug da und über das Konzept werden wir uns schon einig.

Als Bücher-Lesungen

erschienen als Taschenbuch im OCM-Verlag; 138 Seiten, 10,- € - ISBN 978-3-942672-15-3 www.ocm-verlag.de

Inhalt:

Erasmus hat ein seltsames Leiden: Nachdem er in seiner Kindheit jahrelang mit Gedichten gefüttert wurde, kann er nur noch und ausschließlich in Versen sprechen. Da alle Welt glaubt, er verulke sie mit seiner lyrischen Sprache, macht er aus der Not eine Tugend: Er zieht als moderner Eulenspiegel umher und spielt Streiche. Genau wie der berühmte Narr, hält er der Gesellschaft einen Spiegel vor und macht vor nichts Halt und nutzt alles, was die heutige Zeit ihm bietet, Einkaufszentren, Fast-Food-Restaurants, Bundeswehr, Internet und Fernsehen. Er führt die Menschen an der Nase herum, aber auch zu manch erkenntnisreichen Einsicht.
„Ich garantiere euch: Ich bin wirklich nur
der größte Fan der menschlichen Natur.“

 

Ab März 2014:

"Wald zwischen den Bäumen"

Handlung: Kurz vor Ostern wird der Volontär Patric ohne Vorbereitung in ein Interview geschickt. Von der Künstlerin Elisa Hain erfährt er die Hintergründe des Rosenmontaganschlags, der Wochen zuvor verübt wurde. Bei dem noch nicht identifizierten Todesopfer, so behauptet sie, handele es sich um ihre Nichte Susanne Nemus.
Während Elisa Hain die bizarre Lebensgeschichte ihrer Nichte beschreibt, führt sie den Volontär zu Orten, an denen sich die Geschichte zugetragen hat. Patric merkt, dass die Frau vor jemandem flüchtet, panisch auf stadtbekannte Gestalten reagiert, die allgemein als Spinner belächelt werden. Schließlich weiht Elisa ihn ein in das mysteriöse Wirken des "Clubs der Menschenfischer", einem Geheimbund mit absurd erscheinenden Zielen, in dessen Kreis auch Susanne aufgenommen worden war. Sie hatte eine Geheimidentität entwickelt: Die Eule. Durch ihre Liebesbeziehung mit dem Prediger, einem Ex-Menschenfischer, zerstritt sich Susanne mit dem Club, was zu einem skurril-dramatischen Kleinkrieg führte, der darin gipfelte, dass Susanne bei jenem Bombenanschlag ums Leben kam.
Patric wittert einen Knüller, doch bald darauf kann er nicht mehr zwischen Schein und Sein unterscheiden.