23. August – Schröter & Breitfelder – Blues-Konzert

Sie spielten bisher über 3500 Konzerte in 14 europäischen Staaten, in 15 Staaten in den USA, sowie in British Columbia und Ontario / Kanada. – 19 mal wurden sie für den „Deutschen Blues Award“ nominiert sowie 2010, 2013 und 2016 als bestes Blues Duo und in den Kategorien Blues-Harp und Piano ausgezeichnet

Mit gefühlvollem Klavierspiel, unverwechselbarer Blues Stimme und einer atem-
beraubenden, virtuosen und einmaligen Spieltechnik auf der Mundharmonika begeistern „Georg Schroeter und Marc Breitfelder“ viele Konzertgänger weltweit. Seit ihren Anfängen in den 1980er Jahren sind die beiden Musiker auf Tour und feiern im Jahr 2017 ihr 30-jähriges Jubiläum.

Bei „Kultur am Puppenmuseum“ werden sie unterstützt von dem Schlagzeuger Achim Erz.

Marc Breitfelder beherrscht das „Mississippi Saxophone“ in Perfektion. Durch eine selbst entwickelte neue Überblastechnik erreicht er Dimensionen auf der Mundharmonika, die Zuhörer und Kollegen aus aller Welt faszinieren. Kongenial mit Georg abgestimmt, spielt Marc Töne, Klänge und Harmonien, wie man sie nirgendwo sonst auf dieser Welt hören kann – aber immer tief verwurzelt in der Tradition des „klassischen“ Harpspiels.

Georg Schroeters Finger gleiten scheinbar wie von selbst über die Tasten des Pianos, während er gleichzeitig mit seiner einzigartigen Blues-Stimme zu faszinieren versteht. Kraftvoll, sanft, ekstatisch oder einfach nur schön – Stimme und Piano bilden eine perfekte Einheit, die das Publikum in seinen Bann zieht.

Ihre Musik ist schwer einzuordnen, da sie so vielseitig ist. Das Klavierspiel ersetzt die Rhythmus-Gitarre sowie den Bass, und die Mundharmonika kann auch mal wie eine Geige oder wie die E-Gitarre von JimmyHendrix oder Jeff Beck klingen.
Eigenkompositionen reihen sich problemlos an Bearbeitungen von Rock und Blues-Titeln, u.a. aus den Federn von Muddy Waters, den Rolling Stones oder J.J. Cale, die jedoch niemals einfach nur nachgespielt, sondern immer in einer ganz eigenen Version – und jeden Abend ein bisschen anders – gespielt werden, da die Improvisation einen wichtigen, wenn nicht den wichtigsten Anteil ihrer Musik darstellt.

www.gs-mb.com