Kultur am Puppenmuseum 2020

Ich tue gerade etwas, was ich noch nie zuvor getan habe: Ich organisiere dieses Kultur-Festival. In sehr kurzer Zeit. Während einer Kulturkrise und in Zeiten einer Pandemie. 

Tatsache ist: Ohne die Corona-Krise, die deutschlandweit die Kulturlandschaft rodet, wäre dieses Festival nie entstanden. Das macht die Misere nicht besser; die Grundsituation bleibt vorerst miserabel. Doch ich dachte mir: Dann machen wir aus dem Schlechten eben das Beste. – Und ich kann meine Freude kaum beschreiben, als ich merkte, wie begeistert, bereitwillig und schnell all die großartigen Kolleginnen und Kollegen zusagten, die nun hier im Programm stehen. Weil wir alle nicht nur die Bühne, sondern vor allem das Publikum vermissen. Weil wir Sie endlich wieder unterhalten wollen.

Denn auch das ist eine Tatsache: Dieses Festival steht und fällt mit der Beteiligung der Zuschauer. Aber ich baue darauf, dass die Leute die Kultur, die Unterhaltung auf einer Bühne ebenso vermissen wie wir, die wir auf der Bühne stehen: Echtes Theater, Live-Musik, Emotionen inmitten eines Publikums – das zwar Abstand halten muss – aber dennoch endlich wieder DA SEIN darf.

Und eines dürfen Sie mir glauben: Wenn Sie kommen und vor uns sitzen werden, uns zusehen und zuhören wollen, dann wird das auch für uns etwas ganz Besonderes sein. Wir werden alles und mehr denn je geben, Sie bestens zu unterhalten. Mit Theaterstücken für große und kleine Zuschauer, mit Comedy und Kabarett, mit mitreißenden und bezaubernden Konzerten. Und zudem mit einer besonderen Sparte: „Menschen mit Geschichten“; Bühnengespräche mit Künstlerinnen und Künstlern, die Ihnen ganz ungewöhnliche Einblicke bieten werden.

Kommen Sie, lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich überraschen!

Wie sehen uns!

Markus Veith