Schwarzgelb

                                                            

Erschienen als Taschenbuch im OCM-Verlag

290 Seiten; 11,90 €

ISBN 978 – 3 – 942672 – 05 – 4

www.ocm-verlag.de

Schwarz-Gelb − der Tag, die Stadt, das Fieber

24 Stunden an einem Tag, an dem Schwarz-Gelb Deutscher Meister werden könnte. Was macht das mit einer Stadt, einer Region, einem Land, einer Metropole? Fußball ist hier allgegenwärtig, bestimmt den Alltag der Menschen, wird gelebt und geliebt.

6 Autoren, jeder von ihnen beschreibt vier Stunden des alles entscheidenden Tages. Die Sonne brütet, die Stadt kocht, die Menschen fiebern. An einem solchen Tag kann alles passieren, nicht nur auf dem Spielfeld.

„Schwarz-Gelb“ ist kein typisches Fußballbuch; hier geht es um schwule Fußballer, Väter und Söhne, zerrüttete Ehen, das Leben im Ruhrgebiet, mit seinen alltäglichen Problemen und die Vorbereitung auf die wichtigsten 90 Minuten des Jahres. Nicht nur Fußballspieler und -fans besetzen hier die Hauptrollen, auch Putzfrauen, Totengräber, Witwen, Rentner und Königspudel … und ein schwarz-gelber Wellensittich, der nur „Schalke“ rufen kann …

Den Autoren gelingt eine in sich verwobene Geschichte, die von ihren Überraschungen und ganz eigenen Charakteren lebt. Lassen Sie sich überraschen, über die literarische Auseinandersetzung mit dem Mythos Fußball. … Geeignet auch für Menschen ohne Kenntnisse der Abseitsregel!

Das Autorenteam 24 bei „Schwarz-Gelb“

Silvana Richter: Wenn sie nicht in der Welt „herumbummelt“ lebt sie als freie Journalistin in Dortmund. Und wenn sie von fernen Ländern schreibt, dann kann man sicher sein, dass sie dort auch schon war. Sie liebt es, Lesungen mit exotischen Originaltönen und Dias zu garnieren. Ihre Stärke sind lange intensive Texte mit oftmals grotesken Figuren und schrägen Biografien der Protagonisten. Bei zwei Büchern ist sie Mitherausgeberin.

Markus Veith Na ja, mich kennt ihr ja.

Heike Wulf ist Krimiautorin und lebt in Dortmund. Nach ihren Motiven befragt, antwortet sie immer: „Ich morde einfach schrecklich gerne!“ Sie ist Dozentin, Redakteurin, Moderatorin, Pressesprecherin und Vorleserin. Hat etliche Veröffentlichungen und ist mehrfache Herausgeberin. 2011 kam ihr Debüt „Am Abgrund ist die Aussicht schöner“ heraus. Die Bloody Marys hat sie gegründet und das Wort-Café erfunden. Weitere Infos unter: www.heikewulf.de

Winfried Thamm, Lehrer für Deutsch und Kunst an einer Gesamtschule in Duisburg, ist ein detailverliebter einfühlsamer Autor, der von sich selbst sagt: „Schreiben hilft mir, die Welt zu sortieren.“ Er hat 2010 seine erste Kurzgeschichtensammlung veröffentlicht (Glück geht anders, Unglück auch) und mit seinem zweiten vollendeten Roman steht er in engen Verhandlungen mit einem Verlag. Eine Zeit lang stand er mit „zwei Atü“ im Duo (mit Leo Kowald) auf Theaterbühnen. www.winfried-Thamm.de

Eva Encke ist eine erfahrene Autorin, Ärztin aus Leidenschaft und Weltreisende mit einem Talent für pralle Dialoge aus dem Leben. Sie ist ein Gründungsmitglied von Undpunkt. Seit 2000 steht Eva Encke regelmäßig auf der Bühne. Bei 2 Büchern ist sie Mitherausgeberin. Ihre Leidenschaft gilt den zwischenmenschlichen Komplikationen. Eine weitere Liebe von ihr ist die Malerei. Bei den Bloody Marys ist sie seit 2011 Mitglied und zeigt ihre kriminelle Ader gerne auf einer aberwitzigen Art.

Achim Albrecht lehrt als Professor ‚Internationales Wirtschaftsrecht’ und verbringt einen geraumen Teil seiner Zeit bei Einsätzen für internationale Organisationen in Transformationsländern. Nachdem es ihm endlich gelungen war, zwischen Ruhrgebiet und Sauerland sesshaft zu werden, verfasste er mit ‚Chamäleon’ seinen ersten Thriller. Noch viele Geschichten und Dramen des Alltags schlummern in den ‚Vorratskammern’ des Autors. In den Bann ziehen und abhängig machen – ist das, was er mit den Zuhörern anstellt.

Die Buchpremiere von „Schwarz-Gelb“ fand am 13. Februar 2012 im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund statt.

Stimmen dazu:

„Wie geil ist das denn!“ – O-Ton Jürgen Klopp auf dem Trainingsgelände beim Überreichen des Buches und Erläutern des Inhalts

„Ich hab durchgelacht auf der Premierenlesung“ – Katja Schneider, Fußballfan

„Ich empfehle dieses Buch – es ist nicht so wichtig, dass man BVB Fan ist, aber um es richtig genießen zu können, sollte man den Pott mögen. Diverse Autoren mit bieten eine große Bandbreite an unterschiedlichen Humor. SEHR LUSTIG.“ – Sonja Rüppmann – It-Fachfrau und Fußballfan

Die Idee:

Es ist nun schon einige Jahre her, da fragte mich meine Kollegin und Freundin Heike Wulf , ob ich mit ihr und anderen Dortmunder Autorinnen und Autoren ein Buch schreiben wolle. Klar wollte ich. „Und das Thema?“ – Fußball, BvB. – „Wat?!“ – Das musste ich zunächst mal verdauen. Ich, der gefühlt einzige Fußball-Gegner Dortmunds, soll mitschreiben an einem Buch über Borussia? – Doch während des ersten Treffens sah ich plötzlich die Gelegenheit, in dieses Projekt eine Idee einfließen zu lassen, die schon lange Zeit in meiner Ideen-Schublade gammelte. Wir arbeiteten sie weiter aus und das erste Buch „Schwarz-Gelb“ erschien Anfang 2012 im OCM-Verlag.

Eine Kurz-Beschreibung der Idee: 6 Autoren schreiben je vier, also insgesamt 24 Geschichten. Diese beschreiben, chronologisch hintereinander, jeweils eine Stunde eines Tages, an dem ein Groß-Ereignis stattfindet, das die ganze Stadt bewegt. Wie eben ein Meisterschaftsspiel. Jeder Autor erzählt also mit vier, über diesen Tag verteilten Handlungen seine Geschichte. Dabei darf jede Geschichte einen anderen Protagonisten haben, doch sollte jede auch Verknüpfungen mit den Geschichten der anderen Autoren haben. Zum Beispiel kann ein Protagonist Figuren aus den anderen Storys kennen oder ihnen während des Tages begegnen und natürlich Einfluss nehmen. Das betrifft auch spezielle Handlungen, dass beispielsweise eine Münze verloren und in einer anderen Geschichte von jemand anderem gefunden wird. – Klingt kompliziert? Ist es auch. Aber nur für uns Schreiberlinge. 🙂 Es zu lesen ist leicht und hat was.